Abfischfest Müritzfischer Boek

von Müritzportal

Karpfenernte zu den Müritz Fischtagen

Karpfen werden geerntet, Störe mit dem Lasso gefangen. So mancher Herbsturlauber aus dem Süden oder Westen Deutschlands, der am Sonntag Gast auf dem Abfischfest der Müritzfischer in Boek war, lauschte sehr verwundert den Ausführungen von Kultfischer Steffen Steinbeck. Dass dies kein Anglerlatein war, erlebten hunderte Besucher der Angel- und Fischteiche in Boek. Während anfänglich noch diesiges Regenschirmwetter war, vertrieb die gute Laune der Fischer die Wolkenfront und lockte sogar die Sonne hervor. Pünktlich um 11 Uhr stiegen die Fischer in das 14 Grad warme Wasser des ersten vier Hektar großen Teiches. „Bereits vor sieben Tagen haben wir angefangen, langsam das Wasser abzulassen“, erklärte Steffen Steinbeck. Dennoch standen die Fischer und Helfer des CJD Waren teilweise hüfttief im Wasser. Schritt für Schritt näherten sie sich dem Teichende und trieben dabei Karpfen, Störe, Hechte, Schleie und andere Schuppentiere vor sich her. Ein Netz verhinderte den meisten Fischen die Flucht nach Hinten.

Gut eine dreiviertel Stunde mühevoller Arbeit lag hinter den Männern in Wattanzügen, bevor das Netz nur noch einige Quadratmeter groß war und die Wasseroberfläche „kochte“. Das war auch das Stichwort für Fischer Steinbeck, der sich an einen der Köche wandte. „Wir haben heute von Fischsuppe sowie über Zanderfilet und geräuchertem Aal und Maräne zahlreiche Köstlichkeiten an unserer Kochstrecke“, warb der Gastronom für kulinarische Genüsse. Die gab es auch mit echtem Kaviar und russischem Beluga-Vodka auf ganz exklusiver Weise. Derweil wurden die eingekesselten Fische über eine Schleuse in einen Sortierkanal gelassen. „Hier gönnen wir den Tiere eine halbe Stunde Ruhe, bevor sie handverlesen werden“, so Steinbeck. Ungeduldig warteten unzählige Gäste an der Förderstrecke, bis die Fischer wieder zur Tat schritten. Mittels Kescher wurden die Tiere aus den Netzen gefischt. Karpfen nach Gewicht sortiert und Fremdfische in Extrabecken gelassen. Fangfrisch gingen kiloweise Karpfen über den Ladentisch, während Steffen Steinbeck etwas aus dem Nähkästchen plauderte. So erfuhren die Gäste, dass in Boek insgesamt 25 Teichen mit über 120 Hektar Wasserfläche bewirtschaftet werden. Für den ersten Teich erwarten wir einen Ertrag von drei Tonnen Fisch“, hoffte Steinbeck, der letztlich Recht behalten sollte. Unterdes machte DJ Falo, alias Olaf Gaulke, bereits neugierig auf einen weiteren Höhepunkt, der um 14 Uhr folgen sollte. „Die riesigen Störe werden mit dem Lasso gefangen“, so der Moderator. Und auch hier tummelten unzählige Neugierige um den Teich, um den Teichfischern bei der Arbeit zuzuschauen. Bis zum Abend wurde das Abfischfest in Boek an der Bolter Schleuse im Rahmen der Müritz Fischtage erfolgreich zelebriert. Am kommenden WOchenende gibt es eine weitere Veranstaltung zu den Müritz Fischtagen.

Zurück