Drift on Ice Malchow

von Müritzportal

Motorräder preschen durch die Eishalle

DRIFT on ICE in der Eishalle Malchow

Eigentlich ist die Malchower Eishalle ja dafür prädestiniert, dass hier Jung und Alt mit schnellen Kufen über die Eisfläche gleiten. Doch am zurückliegenden Wochenende war das etwas anders. Schwere Motorräder knatterten zwischen den Banden – „Drift on Ice“ war angesagt. Das wollten sich nicht nur Müritzer anschauen, sondern dutzende Weitgereiste kamen trotz widriger Wetterverhältnisse in die Inselstadt, um hier Speedway der ganzbesonderen Art zu erleben. Internationale Topfahrer preschten auf ihren 500ccm-Maschinen durch die Toreinfahrt und ließen sich lautstark vom Publikum feiern. Und das war fast lauter, als die durch Methanol angetrieben Motorräder, denn die Malchower Eishalle war nahezu ausverkauft. „Das ist ein tolles Gefühl, wenn man durch die Ränge schaut“, freute sich Henry Schumann vom Organisationsteam. Mit einer Feuershow wurde jeder der einzelnen Fahrer begrüßt – und die waren längst nicht alle volljährig. In einer eigenen Kinderstaffel zeigte der Rennnachwuchs, was in ihm steckt. „Die Motorräder werden von jeweils über 800 Spikes und der Geschicklichkeit der Fahrer gehalten, was eine hohe sportliche Herausforderung ist“, so Henry Schumann. Insgesamt neun Fahrer in der Soloklasse mit 500 Kubik, fünf Junioren in den Altersklassen sieben bis zehn Jahren auf ihren 50ccm-Maschinen und vier Starter auf den vierrädrigen Speedkarts traten gegeneinander an. Während für einige Fahrer die Runden auf dem Eis oder an den Banden endeten, glücklicherweise ohne ernste Verletzungen, konnten sich Bruno Thomas bei den Junioren, Christian Hübner bei den Speedkarts und Richard Geyer im großen Turnier als Sieger durchsetzen. Am gestrigen Sonntag wurden aufgrund der großen Nachfrage weitere Rennen, gespickt mit einem bunten Rahmenprogramm, ausgetragen.

Zurück