ESV Waren mit neuem Vereinshaus

von Müritzportal

Eisenbahn-Sportler feiern am Tiefwarensee in Waren

ESV Waren mit neuem Vereinshaus

Heute gab es am Tiefwarensee Blumen, Präsente, Geldgeschenke und viele Dankesworte. „Dieses schöne Gebäude ist nun ein neues Zuhause für die Sportler des ESV Waren e.V. geworden“, freute sich Wolfgang Nicolovius als Vorsitzender des Eisenbahner-Sportverein Waren e.V., als er am Nachmittag das neue Vereinsgebäude seiner Bestimmung übergeben konnte. Und auch wenn das schicke Zweckgebäude mit seinen 120 Quadratmetern Fläche sehr großzügig ist, platzte es heute aus allen Nähten. „Denn viele Menschen haben ihren Teil dazu beigetragen, dass unsere 544 Mitglieder einen neuen Anlaufpunkt beziehen können“, so Wolfgang Nicolovius. Gemeinsam mit Ingo Warnke, der nicht nur sein Stellvertreter, sondern auch einer der Förderer des ESV Waren ist, schüttelte der Vorsitzende dutzende Hände, bevor er sich seiner Rede widmen konnte.

So folgten Landtagsabgeordneter Wolf-Dieter Ringguth (CDU), Warens Bürgermeister Norbert Möller (SPD) und Stadtpräsident René Drühl (CDU), der Vorsitzende Wolfgang Heidel und der Geschäftsführer Jens Kamin vom Kreissportbund, Steffi Rumpel vom kreislichen Jugendamt, Gabriele Gundlach und Maren Melzer von der Müritz-Sparkasse, Eckhart Jäntsch von den Warener Stadtwerken, André Melzer vom IGN Planungsbüro, Maik David vom Team Baucenter, Wolfgang Schreiner vom hiesigen Werbestudio und Maik Farl vom Hotel am Bahnhof sowie zahlreiche Sportfreunde der Einladung zur Eröffnungsfeier. Etwas später kam Morizanerfürst Martin Wiechers. „Ich hatte noch einen vorherigen Termin, aber wer zu spät kommt, kommt nicht mit leeren Händen“, entschuldigte sich der WoGeWa-Chef und überreichte von den Morizanern einen Scheck über 1.000 Euro. Schließlich konnten alle Gäste gemeinsam mit einem Glas Sekt auf das neue Gebäude, das 160.000 Euro gekostet hat, anstoßen. „Insgesamt wurden 62.000 Euro durch das Land und einen europäischen Fond gefördert, den Rest haben wir mit Eigenmitteln und durch Spenden gestemmt“, erklärte Wolfgang Nicolovius. Schon in den kommenden Tagen wird dem modernen Vereinshaus des ESV Waren Leben eingehaucht. So werden die Schachspieler ihre Trainingsstunden am Tiefwarensee abhalten. Und auch die anderen neun Sektionen freuen sich schon jetzt auf die Nutzung des Gebäudes.

Zurück