Goethestraße in Waren (Müritz) wird saniert

von Müritzportal

Minister Pegel übergibt 366.600 Euro Fördermittelbescheid

Goethestraße in Waren (Müritz) wird saniert

Mit einem Zuwendungsbescheid in Höhe von 366.600 Euro für den Ausbau der Goethestraße in Waren (Müritz) kam Infrastrukturminister Christian Pegel in die Warener Stadtverwaltung. „Die Fördermittel werden nach der Richtlinie von Zuwendungen für Maßnahmen im Bereich des kommunalen Straßenbaus gewährt“, so der Minister, der durch Bürgermeister Norbert Möller empfangen wurde. Die Stadt Waren (Müritz) will die Goethestraße, zwischen Kietz- und Mozartstraße, auf einer Länge von 576 Metern sanieren und verkehrsberuhigend gestalten. Die Fahrbahn soll in einer Breite von sechs Metern mit Asphalt befestigt werden. Zudem entstehen 59 Längsparkstellflächen. Die Gehwege aus Betonsteinpflaster werden in einer Breite von 1,50 Metern angelegt. Auch drei Bushaltestellen für den öffentlichen Personennahverkehr werden eingerichtet. Ob das in gänzlicher Folge bedacht wurde, bleibt abzuwarten. Schon jetzt ist die Goethestraße sehr frequentiert und der Hotelneubau am ehemaligen Rundbau im vollen Gange. Das bedeutet, dass mit Fertigstellung des Hotels an der Müritz mit einer Zunahme des Fahrzeugverkehrs zu rechnen ist. Zusammen mit dem Müritz-Wasser-/ Abwasserzweckverband wird im Zuge der Sanierung die Regenwasserkanalisation neu hergestellt. Weiterhin werden die Trinkwasser-, Elektro- und Gasleitungen sowie der Schmutzwasserkanal durch die Stadtwerke Waren (Müritz) bzw. den Zweckverband erneuert. Die Gesamtkosten für diese Baumaßnahme betragen für die Stadt Waren rund 1.440.100 Euro. Die förderfähigen Ausgaben belaufen sich auf rund 564.000 Euro.

Zurück