Hospiz für Waren Müritz

von Müritzportal

DRK baut Pflegezentrum in Waren/West

Vor fast fünf Jahren wurde in Neustrelitz ein stationäres Hospiz unter Trägerschaft des DRK Kreisverbandes Mecklenburgische Seenplatte e.V. eröffnet. Hier finden seitdem Menschen mit schwersten Erkrankungen und einer begrenzten Lebenserwartung einen Ort, um die letzten Lebenstage oder –monate in Würde und nach ihren Bedürfnissen zu verleben. Noch viele Jahre länger liegt die Fläche eines ehemaligen Sportplatzes zwischen Clara-Zetkin-Straße und Thomas-Mann-Straße in Waren (Müritz) brach – das soll sich jetzt ändern. Bereits Ende des vergangenen Jahres holte sich die DRK-Geschäftsführung das grüne Licht der Mitgliederversammlung. Jetzt stellte Uwe Jahn, Geschäftsführer beim DRK Kreisverband Mecklenburgische Seenplatte, das geplante Projekt dem Warener Stadtentwicklungsausschuss vor. „Wir wollen auf dem Areal ein neues und modernes Pflegeheim mit integriertem Hospiz bauen“, so Uwe Jahn. Gründe hierfür sind der steigende Bedarf an modernen Einrichtungen für Pflegebedürftige und das dünne Netz an stationären Hospizeinrichtungen. In Waren (Müritz) betreibt das DRK bereits zwei Pflegeheime. Eines in der Kietzstraße und ein weiteres in der Pestalozzistraße. Beide Pflegeheime sind überdurchschnittlich gut ausgelastet. Da die Erweiterung der bestehenden Seniorenheime nicht möglich ist, soll ein neues, mit insgesamt 88 Plätzen im Pflegeheim und zehn Zimmern im stationären Hospiz, Pflegezentrum gebaut werden. Und das, wenn es möglich ist in der Westsiedlung von Waren (Müritz) und noch in diesem Jahr. Aber nicht nur für Senioren bedeutet das eine neue Zukunft, sondern auch für den Arbeitsmarkt. Insgesamt 62 direkte Arbeitsplätze sollen so entstehen. Das ehemalige Seniorenheim „Am Sinnesgarten“ in der Pestalozzistraße wird zu einem Betreuten Wohnen umgebaut werden. Nach dem ersten Spatenstich soll binnen eines Jahres das neue Pflegeheim mit stationärem Hospiz eröffnet werden.

Zurück