HSV90 - erfolgreicher Müritzpokal

von Müritzportal

Handballer absolvieren sportliches Wochenende

HSV90 - erfolgreicher Müritzpokal

Zwei Tage, 18 Mannschaften und vier Turnieren - das sind die Eckdaten des traditionellen Müritz-Pokal des HSV 90 Waren aus dem Jahr 2016.

Bereits um 8 Uhr ging es am Samstag, den 21. Mai in der Sporthalle am Gymnasium Waren (Müritz) los. Hier trafen sich sowohl Organisatoren als auch zahlreiche Helfer, die neben dem Aufbau in der Halle, auch noch etliche Brötchen für die erschienenen Zuschauer und Mannschaften vorbereiteten. 

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden Sven Breuer, wurde gegen 10 Uhr mit den jüngsten Handballern, der männlichen C-Jugend, an diesem Wochenende gestartet. Hier traten neben der Heimmannschaft noch die Teams des FK Hansa Wittstock und das Team des Stavenhagener SV an. Am Ende setzte sich der FK Hansa Wittstock als Erstplatzierter durch. Zweiter wurde der Stavenhagener SV und Dritter das Heimteam des HSV 90 Waren. Bester Spieler wurde ein Teammitglied des Stavenhagener SV und bester Torwart wurde Dominik Steffen vom HSV 90 Waren.

Sehr pünktlich ging es dann auch 14 Uhr gleich weiter mit dem Turnier der Männer und männlichen A-Jugend. Diese startet zusammen in einem Turnier, damit alle auch eine lohnende Anzahl an Spielminuten bekommen konnten. Hier starteten fünf Teams im Modus jeder gegen jeden. 

Am Ende des Tages setzte sich das Männerteam des HSV 90 Waren mit vier Siegen aus vier Spielen durch und errungen somit den Turniersieg zum zweiten Mal in Folge. Der zweite Platz ging an männliche A-Jugend des SV Fortuna 50 Neubrandenburg, der dritte an die Männer des SSV Einheit Teterow, den vierten Platz holte sich die eigene männliche A-Jugend des HSV 90 Waren und der fünfte Platz ging an die Gäste des HSV Greif Torgelow 07.

Auch hier wurden noch bester Spieler und bester Torhüter ausgezeichnet, wobei der beste Spieler aus den Reihen der männlichen A-Jugend von Neubrandenburg kam und bester Torhüter wurde Oliver Kaschel vom heimischen HSV 90 Waren. Aus Sicht des HSV 90 Waren, war der Samstag also ein voller Erfolg. 

Dies sollte sich am Sonntag, mit den nächsten beiden Turnieren gleich wiederholen. Begonnen wurde ebenfalls um 10 Uhr und diesmal mit dem Turnier der weiblichen B-Jugend. Hier traten sechs Mannschaften an und das zu Beginn in zwei Dreiergruppen. Danach folgte das Halbfinale und Finale über Kreuz. Hier holte sich am Ende die Mannschaft des TSG Wismar den Turniersieg. Zweiter wurde SV Pfefferwerk Berlin, dritter die Mädels des HSV 90 Waren, vierter der SSV Einheit Teterow, fünfter  der Malchower SV und Sechster wurde der Güstrower HV. Danach kam es dann zum letzen Teil des Müritz-Pokals, nämlich zum Turnier der männlichen B-Jugend. Hier starteten neben dem Gastgeber die Mannschaften des VFB 93 Penzlin, des Güstrower HV und des SV Fortuna 50 Neubrandenburg. 

Leider konnte dieses Turnier nicht zu Ende gespielt werden, denn im dritten Spiel in dem die Gastgeber aus Waren gegen die Fortuna aus Neubrandenburg spielten, kam es zu einer schweren Verletzungen eines Neubrandenburger Spielers. Dieser musste leider mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden. Auf diesem Weg, gute Besserung an den verletzten Spieler und wir hoffen auf eine schnelle, vollkommene Genesung! Nach dieser langen und verständlichen Verzögerung, entschied man dann einstimmig, das Turnier an diesem Punkt abzubrechen. Somit gibt es hier keine Wertung. Trotz diesem traurigen Ende, blicken die Organisatoren auf ein erfolgreiches Wochenende. Zu jeder Zeit war stets eine große Anzahl an Zuschauern anwesend und rund um das Turnier gab es nur positives Feedback. Hinzu kommen natürlich noch die zahlreichen Erfolge der eigenen Mannschaften des HSV90 Waren.

Zurück