Kneipp-Woche in der Peeneschule

von Müritzportal

Grundschüler aus Groß Gievitz erleben Lebenssäulen

Kneipp-Woche in der Peeneschule

Auf die Spuren von Sebastian Kneipp haben sich heute die Schüler der Peeneschule in Groß Gievitz begeben. Für die Mädchen und Jungen der ersten bis sechsten Klassenstufe heißt es in den kommenden Tagen, den Visionen des bayrischen Hydrotherapeuten zu folgen. Hierfür gibt es zahlreiche Angebote, die den normalen Schulalltag in dieser Woche ersetzen. Genutzt werden die verschiedenen Säulen der Kneipp-Anwendungen. So befassen sich die Erstklässler mit der Lebensordnung. „Wie viele Milchzähne habt ihr schon verloren und sind schon die neuen da?“ Auf diese und weitere Fragen hatten die Lütten schnell eine Antwort parat. Unterdes stöberten die Schüler der zweiten Klasse in der Kräuterkunde. Melisse, Petersilie, Basilikum und Co wurden aber nicht nur theoretische behandelt. Jeder der Sprösslinge schnappte sich Samen, Pflanzerde und eine Schale und erprobte sich als Kleingärtner. Mit Bewegung befassten sich die Drittklässler – und das in der Müritztherme in Röbel. Hier wurde im nassen Element die Schwimmfähigkeit gefestigt. Mit Wasser haben auch die Kinder, der vierten Klasse zu tun. Nach theoretischer Einweisung und der Fütterung der schuleigenen Schlange ging es für Lütten an die Peene. Frank Bauer nutze das Wetter, um im Flachwasser zu Kneippen. „Wasser treten ist angesagt“, motivierte der Lehrer zu einer erfrischenden Abkühlung. Unterwegs wurden noch einige Flusskrebse und Fische gesichtet. Fische gehören unteranderem auch zu einer gesunden Ernährung. Damit befasste sich die fünfte Klasse. In Klasse sechs wurde währenddessen ein Filmprojekt gestartet.

Zurück