NDR-Sommertour in Klink

von Müritzportal

Trotz Gewitter - am Müritzer Bauernmarkt wurde gerockt

Trotz eines heftigen Gewitters, mit Starkregen, Blitz, Donner und starken Windböen, ging die NDR-Sommertour in Klink heute früh erfolgreich zu Ende. Bereits zum zweiten Mal konnte der Müritzer Bauernmarkt die NDR-Sommertour nach Klink holen und auch in diesem Jahr wurden hunderte Müritzer und Gäste der Region mit einem bunten Showprogramm begeistert werden. Zwar füllte sich das Festgelände ab 18 Uhr erst gemächlich, doch eine Stunde später tummelten sich bereits zahlreiche Gäste vor der NDR-Showbühne.

Zu diesem Zeitpunkt hatten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Waren bereits sichtbar Schweißperlen auf der Stirn. Und das kam nicht unbedingt von der sommerlichen Hitze. Pünktlich zum Nordmagazin wollten die Löschmänner ihre Wette gewinnen und so 1.000 Euro einstreichen. Hierfür mussten 50 Lena-Doubles auftreten und den Hit „Satellite“ singen. Und um 19:50 Uhr kam dann die erlösende Zählung – 92 Lenas sangen und gewannen die Wette. Das Stimmungsbarometer stieg und es wurde Zeit für mehr Musik. Atomic Playboys rockten die Bühne und heizten dem Publikum nochmals ordentlich ein. Nach einer kurzen Spielserie hatten Wingenfelder ihren einstündigen Auftritt, der trotz Wetterleuchten trocken absolviert werden konnte. Doch dann setzte sich die von Westen aufziehende Gewitterfront durch und entlud sich mit aller Macht. „Wir müssen aus Sicherheitsgründen die Show unterbrechen“, verkündete der Moderator und schon goss es wie aus Eimern. Blitze zuckten über dem Schlosshotel und Windböen wirbelten Becher und Schirme durch die Luft. Jene die unter Bierwagen, Zelten und Vordächern Unterschlupf fanden und ausharrten, wurden eine dreiviertel Stunde später belohnt. Denn Lena trat natürlich noch auf und begeisterte mit Liedern ihre vier Studioalben.

Trotz Unwetterunterbrechung: Über 8000 Besucher feierten mit Lena bei der NDR Sommerour in Klink

Ein turbulenter Abend für die sonst eher beschauliche Seenplatte. Die zweite Sommertourstation am 24.  Juni in Klein an der Müritz hatte nicht nur Stargast Lena im Gepäck, sondern auch ein gewaltiges Donnerwetter. Davon ließen sich jedoch weder Lena, noch Wingenfelder und schon gar nicht das Publikum einen Strich durch den Rechnung machen. Obwohl die Veranstaltung wegen des Wetters etwa eine dreiviertel Stunde unterbrochen werden musste, war der Bauernmarkt in Klink pünktlich zu Lenas Auftritt wieder voll und 8.000 begeisterte Besucher ausgelassener Stimmung.

Turbulente Anreise, turbulenter Abend
Lenas Reise von Los Angeles nach Klink begann so holprig, wie es die Wettervorhersage für die Seenplatte versprach. Ihr Koffer ging im Flieger verloren. Nach einem kurzen Schreck ging Lena  souverän  in dem bequemen, aber nicht minder gut aussehenden Sportoutfit auf die Bühne, mit dem sie im Flieger saß - erfrischend authentisch.

Und vielseitig ist sie: Ihr erster Song "Beat To My Melody" hat viele elektronische Einflüsse nach Klink gebracht, ihr größter Hit "Satellite" kam dafür in einer sommerlich, leicht reaggaelastigen Version zu Gehör. Und sie kann auch die leisen Töne: Zu "Catapult" nahm sie sich einen Stuhl und gönnte sich und dem Publikum eine gefühlvolle Verschnaufpause. Bis zu "Wild And Free", der zweiten Zugabe, haben die Sommertourbesucher gemeinsam mit der sympathischen Sängerin ausgelassen gefeiert und sich von der nasskalten Gewitter-Unterbrechung nicht beeindrucken lassen.

Kurz, aber stimmungsvoll: Wingenfelder
Leider musste die Band Wingenfelder ihr Konzert wegen des Unwetters vorzeitig beenden - Sicherheit geht vor. Wingenfelder hatten vor dem Auftritt von Lena einen Hauch von Rock mit nach Klink gebracht. Die Brüder Thorsten und Kai Wingenfelder sind Songschreiber, Gitarristen und Sänger aus Leidenschaft und das war vom ersten bis zum letzten Song zu spüren. Zum Einstieg ließen es die ehemaligen Mitglieder von Fury in the Slaughterhouse mit "Mensch Paul" ordentlich krachen. Bevor der Auftritt wegen Gewitters abgebrochen werden musste, beglückten sie die Klinker noch mit dem Fury in the Slaughterhause Hit "When I'm Dead And Gone".

Eine Stadt im Lenafieber
Die Stadtwette wurde von den Klinkern souverän gewonnen. Gefordert waren 50 Lena Doubles.  Und die Klinker haben die Stadtwette gemeistert: 92 Grazien im kleinen Schwarzen und mit dunkler Haarpracht hatten sich vor der Bühne versammelt und den damaligen ESC-Gewinnersong "Satellite" einwandfrei mitgesungen. Dieses Engegement wurde belohnt: Ein Scheck über 1.000 Euro wurde, mit freundlicher Unterstützung von Lotto Mecklenburg-Vorpommern, der Freiwilligen Feuerwehr Waren übergeben.  Susanne Grön und Marko Vogt lösten dann  am Sonnabend in der Klinker Bauernscheune ihr Versprechen ein und servieren den Besuchern dort  einen Kaffee.

NDR Sommertour -  zum Nachsehen und Nachlesen
Moderiert haben die gut gelaunten Frühaufsteher Marko Vogt und Susanne Grön. Wer nicht dabei sein konnte, muss trotzdem nicht auf die Konzerte verzichten: Der komplette Livestream. das Nordmagazin sowie die einzelnen Konzerte und Interviews aus dem Gläsernen Studio kann in der Mediathek noch einmal angeschaut werden. Auf NDR 1 Radio MV können Sie am Montagabend im Sommertour-Spezial die Höhepunkte der Show noch einmal nachhören.

Zurück