NORe Land - Küste - Meer

von Müritzportal

Müritzeum präsentiert sich in Rostock

NORe Sonderausstellung
Foto: Zoologisches Institut der Rostocker Universität

NORe – was sich hinter dieser Abkürzung verbirgt, wird sich so mancher fragen. Das Kürzel steht für den 2010 gegründeten Museumsverbund der Nord- und Ostsee Region. Er vereint mittlerweile elf wissenschaftliche Sammlungen von Museen und Universitäten aus fünf norddeutschen Bundesländern. Diese präsentieren sich erstmals gemeinsam in der Ausstellung „Land-Küste-Meer – Die NORe Museen stellen sich vor” , die ab heutean der Universität Rostock startet.

Zu den Gründungsmitgliedern von NORe gehören nicht nur die Zoologische Sammlung der Universität Rostock, das Meeresmuseum Stralsund, das Naturhistorische Museum Braunschweig, das Überseemuseum Bremen, sowie die Zoologischen Museen der Universitäten Kiel  und Hamburg sondern auch das Müritzeum Waren (Müritz).

Ziel des Museumsverbundes ist es, die Forschungs- und Sammelaktivitäten der NORe Museen und wissenschaftlichen Sammlungen zu koordinieren. Alle Einrichtungen stehen in engem Austausch und fördern so gemeinsam Wissenschaft und Forschung, Bildung und Erziehung.

In der ersten gemeinsamen Ausstellung der NORe-Museen präsentiert sich jede Einrichtung mit einem eigenen Beitrag. Dabei wird es nicht nur historisches Material und Zeitreihen, sondern auch ausgestorbene Arten und einzigartige Geschichten zu entdecken geben. Das Müritzeum gibt einen Einblick in die Todesursachenforschung von Seeadlern in Mecklenburg-Vorpommern.

Die Ausstellung ist bis Februar 2018 von Montag bis Freitag 10 bis 17 Uhr im Zoologischen Institut der Universität Rostock am  Universitätsplatz 2 zu sehen.

Zurück