Regenunwetter Müritzregion

von Müritzportal

Feuerwehreinsätze: Straßen und Keller überflutet

Wie durch den Deutschen Wetterdienst angekündigt, setzte am Donnerstagabend ergiebiger Dauerregen ein. Binnen weniger Minuten ergossen sich etliche Liter Regenwasser pro Quadratmeter. Zu viel für einige Orte. Zu mussten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Waren (Müritz) gegen 19:30 Uhr in die Specker Straße ausrücken, um sich hier den Wassermassen zu stellen. In einer Baustelle floss das Regenwasser geballt auf einige Grundstücke und drohte diese zu unterspülen. Mühsam wurden einige Abläufe freigelegt, um das Wasser umzuleiten. Auch Ehrenamtliche des Technischen Hilfswerks kamen zum Einsatz. Es gab dutzende weitere Einsätze durch überflutete Keller und Straßen in der Müritzregion. So beispielsweise in Waren (Müritz) in der Malchiner Straße und auf dem Papenberg. in Lärz, im Robbinson Club Göhren-Lebbin und in Rogeez.

Nach einer kurzen Nacht mussten Warens Feuerwehrleute am Freitag um 6:00 Uhr erneut in die nassen Klamotten schlüpfen. Der Räucherkahn an der Steinmole stand unter Wasser und geriet mit dem Bug in Schräglage. Mit großen Pumpen wurde das Wasser aus dem Rumpf gepumpt.

Weitere Feuerwehreinsätze in Strasow und Röbel/Müritz

Derzeit gibt es eine Unwetterwarnung vor extremer Sturzflutgefahr. Aufgrund der Wassermassen können Bäche und Flüsse über die Ufer treten.

Unterdes ist die Feuerwehr Schwarz in Strasow im Einsatz. Gemeinsam mit den Feuerwehren Mirow und Wesenberg pumpen die Kameraden überflutete Straßen frei. In Röbel ist der Supermarkt in der Mirower Straße überflutet. Auch hier ist die Feuerwehr im Einsatz.

Zurück