Regionale Schule stellt sich vor

von Müritzportal

Neben Unterricht werden zahlreiche Projekte angeboten

„Herzlich willkommen in der Regionalen Schule Waren West“, hieß es am Sonnabend in der Mensa West. Hier stellte Schulleiterin Sylvia Hänsel „ihre“ Bildungseinrichtung den zahlreichen Gästen vor, die der Einladung zum Tag der offenen Tür gefolgt waren. „Derzeit werden 450 Schüler von 35 Lehrkräften und zwei Referendaren in 20 Klassen unterrichtet“, berichtete Sylvia Hänsel. Zusätzlich arbeiten eine Sonderpädagogin, eine Schulsozialarbeiterin, eine Sekretärin, ein Hausmeister sowie vier weitere technische Kräfte in der Regionalen Schule Waren West. „Auch wenn wir keine klassische Ganztagsschule sind, bieten wir weit nach dem regulären Schulschluss, der montags bis donnerstags 14:20 Uhr ist, auch nachmittags jede Menge Projekte an“, so die Schulleiterin. So können der Schulclub, Kurse in Töpfern, Gesang und Gitarren oder Sportangebote durch die Schüler genutzt werden. Passend zum Leitbild „Jeder hat eine Chance“ liegen die Schwerpunkte der Regionalen Schule in der Integration und Inklusion, flexible Schulausgangsphasen, die Berufsorientierung und die Schulsozialarbeit gefördert. „Für unsere zukünftigen Fünftklässlern, versuchen wir den Einstieg so leicht wie möglich zu gestalten“, versprach Sylvia Hänsel. Hierfür gibt es eine Kennenlernwoche, welche die Normen des Zusammenlebens, Regeln für ein gesundes Arbeitsklima, thematisch angelehnte Klassenleiterstunden und Aktivitäten im außerschulischen Bereich geben wird. Nach jetziger Planung wird es im Schuljahr 2016/2017 vier 5. Klassen geben. Geplant sind Klassenstärken von 26 – 28 Schülern. Wie die einzelnen Unterrichtsfächer gestaltet werden, könnten sich die zukünftigen Schüler und Eltern in den Klassenräumen schon mal am Sonnabend anschauen. Zahlreiche Fachräume wurden von Lehrern und Schülern betreut, die bereitwillig Rede und Antwort standen.

Zurück