Sommerfest Schloss Varchentin

von Müritzportal

Verein will altes Herrenhaus sanieren

Ein freundliches „Hallo und herzlich willkommen“ am Eingang, das saftige Grün einer frischgemähten Wiese und leicht bedeckter Himmel begrüßten am Sonnabend die Besucher des ersten großen Sommerfestes in Varchentin. Hierher hatte der Verein Varchentiner Schloss e.V. am Nachmittag eingeladen, um die alten Gemäuer aus dem Dornröschenschlaf zu wecken. Das ehemalige und denkmalgeschütze Herrenhaus von Varchentin machte von Weiten einen imposanten Eindruck. Die helle Fassade des 1847 erbauten Schlosses setzt sich eindrucksvoll zwischen Parkanlage und Sommerhimmel in Szene. Doch mit jedem Schritt, den man dichter auf das seit langem leer stehendem Gebäude zu geht, ist deutlich die Auswirkung, die der Zahn der Zeit hinterlassen hat, zu sehen. Bröckelnder Putz,  fehlende Steine und kaputte Fenster stimmten traurig.

Doch das soll sich in Zukunft ändern. Der gemeinnützige Verein Varchentiner Schloss e.V. hat die Gutsanlage Varchentin vor einige Wochen übernommen, um es zu sanieren und anschließend öffentlich und weiterhin gemeinnützig zu betreiben. Wie, das wollten die Mitglieder und Förderer am Wochenende zahlreichen Besuchern erklären. Bei freiem Eintritt wurde Einlass in die Gemäuer gewährt. „Es steckt noch sehr viel Arbeit in unserem Projekt, aber es wird sich lohnen“, so Kornelia Kaschke-Kisaarslan. Und lohnen soll es sich für die Region. Der Verein engagiert sie sich für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche aus deutschen Städten und Gemeinden, denen Ferien im Grünen ermöglicht werden sollen. Weiterhin soll das Schloss Varchentin Ortsansässigen und dabei vor allem Kindern und Jugendlichen wieder als lebendiger Treff- und Begegnungsort dienen und dazu beitragen, Urlauber für das Dorf Varchentin zu gewinnen. Die im Rahmen der Vereinsarbeit anvisierten sozialen, künstlerischen und kulturellen Projekte werden zudem zahlreiche neue Arbeitsplätze entstehen lassen und damit an einer möglichen neuen Zukunft für die Region partizipieren. Beim Musik, Kaffee und Kuchen kamen die Besucher in der Parkanlage ins Gespräch mit den Organisatoren und erinnerten sich  an einstige Zeiten, in denen noch Leben im Schloss Varchentin herrschte.

Zurück