Verkehrskontrollen auf Schulwegen

von Müritzportal

Gleich am ersten Tag Schulwegeunfall

Verkehrskontrollen auf Müritzer Schulwegen

Es ist 7 Uhr, der graue Himmel lässt noch nicht viel Licht durch und die Straßen sind probenvoll. Hunderte Autofahrer wollen zur Arbeit – Hektik bestimmt das Geschehen auf den Straßen. Seit gestern sind aber auch wieder mit dem Schulbeginn tausende Mädchen und Jungen auf den Straßen der Müritzregion unterwegs, um morgens zur Schule und am Nachmittag wieder nach Hause zu gelangen. Diese Konstellation bringt ernste Gefahren mit sich, wie ein gestrigerer Schulwegeunfall auf der B192 in Möllenhagen zeigte. Hier wollten drei Jugendliche mit ihren Fahrrädern zur Schule und überquerten an einer grünen Ampel die Neue Straße. Eine 21- jährige Fahrzeugführerin befuhr die B192 aus Waren (Müritz) kommend in Richtung Penzlin und beachtete die rote Phase der Lichtzeichenanlage für ihre Fahrspur nicht. Es kam zum Zusammenstoß zwischen Pkw und der der 14-jährigen Fahrradfahrerin. Sie musste mit einer Kopfverletzung im Klinikum Waren behandelt werden.

Dieser Unfall wird in die Statistik „Schulwegeunfall mit verletzten Kindern“ im Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg einfließen. Im Jahre 2015 waren dies immerhin 14 bei 22 Unfällen. Um diese Zahlen weiter zu minimieren haben die Polizeibeamten ihr Hauptaugenmerk in diesen Tagen auf die Verkehrsüberwachung der Schulwege gelenkt. So auch bereits zum gestrigen Schulanfang. In Penzlin, Kargow sowie an den Grundschulen in Waren West und auf dem Papenberg schauten die Polizisten gemeinsam mit der Kreisverkehrswacht explizit nach den Sicherungssystemen für die kleinen Mitfahrer. Lediglich zwei Verstöße wurden hier registriert. Dafür erwiesen sich vier Erwachsene als Gurtmuffel. An der Grundschule in Penzlin musste zudem ein Bußgeld verhängt werden, da ein Fahrzeugführer auf einen Fußgängerüberweg fuhr, obwohl sich bereits Personen auf dem Zebrastreifen befanden. Das dies nicht passiert, darauf hatten die Schülerlotsen in Waren ein Auge und sicherten die Überwege. Für jene die alles richtig gemacht hatten, spendierte die Polizei kleine Präsente. Die wird es in den kommenden Tagen nicht mehr geben, aber die Kontrollen an den Schulwegen werden auch in den nächsten Wochen noch Hauptthema bei der Polizei sein.

Zurück