Warener Waschfee investiert in Technik

von Müritzportal

Gesamtinvestitionen von 596.000 Euro

Warener Waschfee

Die Warener Waschfee GmbH & Co. KG ist eine industrielle Großwäscherei in Waren (Müritz) und bearbeitet nach eigenen Angaben im Tagesdurchschnitt bis zu 12 Tonnen Wäsche. Den größten Anteil an dem Aufkommen tragen Mangelsachen (Bett- und Tischwäsche) sowie Frotteewäsche. „Das Unternehmen ergänzt seinen Maschinenpark, um Arbeitsabläufe effizienter zu gestalten und den Energieverbrauch zu reduzieren. Mit der technischen Erweiterung werden 49 Arbeitsplätze gesichert“, sagte der Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus Harry Glawe in Schwerin.

Angeschafft wurden eine Großteilemangelstraße und eine Trockenfaltmaschine. Im Gegensatz zur bisher genutzten Technik können beispielsweise Laken und Bezüge zweibahnig längs und nicht mehr einbahnig quer gemangelt werden. Die Eingabe der Wäsche erfolgt nun über drei Eingabestationen. Zum Kundenkreis des Unternehmens gehören vorrangig Hotel- und Ferienobjekte, gastronomische Einrichtungen, Kliniken, Alten- und Pflegeheime sowie Unternehmen. „Vor allem die Kunden aus der Tourismusbranche benötigen in der Hochsaison schnell ihre Wäscheausstattung zurück. Da ist es wichtig, dass Aufträge effizient abgearbeitet werden können. Mit den neuen Investitionen kann sich das Unternehmen noch besser dem Wettbewerb stellen“, sagte Glawe.

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort: Die Gesamtinvestitionen der Betriebserweiterung betragen rund 596.000 Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben aus der „Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Höhe von knapp 155.000 Euro.

Zurück