„Wohnungsbau sozial“ in Waren (Müritz)

von Müritzportal

WoGeWa baut Mehrfamilienhäuser in der Straße Am Nesselberg

Wohnungsbau Waren Müritz

Als eines der ersten Wohnungsunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern erhält die Wohnungsbaugesellschaft Waren (WoGeWa) am morgigen Kindertag einen Bescheid über die Zusage von Fördermitteln aus dem neuen Programm „Wohnungsbau sozial“. Durch die WoGeWa ist der Bau von zwei Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 28 barrierefreien Wohnungen inklusive zweier Personenaufzügen in Waren (Müritz) geplant. Hierfür gibt es vom Land Mecklenburg-Vorpommern einen Zuschuss von knapp 1,4 Millionen Euro, der per Zuwendungsbescheid am 01. Juni durch Infrastrukturminister Christian Pegel im Beisein des Bürgermeisters Norbert Möller an Wogewa-Geschäftsführer Martin Wiechers übergeben wird.

Die Mehrfamilienhäuser in der Straße Am Nesselberg werden sieben barrierefreie Wohnungen für Singles, 17 für Paare und vier für Dreipersonenhaushalte mit einer Wohnfläche von insgesamt 1.611 Quadratmetern beinhalten. Die Baukosten betragen circa 3,9 Millionen Euro. Für die nach der neuen Richtlinie geförderten Wohnungen gilt eine Belegungsbindung: 20 Jahre lang dürfen sie nur an Personen mit einen Wohnberechtigungsschein vermietet werden. Diesen Schein stellt die Kommune Wohnungssuchenden aus, deren Einkommen einen festgelegten Satz nicht überschreitet. Die Nettokaltmiete darf in den ersten drei Jahren der Vermietung 5,50 Euro/Quadratmeter nicht übersteigen. Ab dem vierten Jahr sind im

Zweijahresrhythmus bis Ende der Belegungsbindung Mietsteigerungen um 25 Cent pro Quadratmeter erlaubt. Gefördert werden Bauvorhaben in Grund-, Mittel- und Oberzentren, in denen die Leerstandsquote vier Prozent unterschreitet.

Zurück