Wohnungsbrand in Waren (Müritz)

von Müritzportal

Verletzter aus brennender Wohnung gerettet

Für viele Warener war die Nacht heute bereits um 5:15 Uhr beendet, denn sie wurden durch die Sirene aus dem Schlaf gerissen. Andere wiederum wurden durch Polizei und Feuerwehr erst aus dem Bett geklingelt, denn in der Rosa-Luxemburg-Straße 10 brennte eine Wohnung in einem Mehrfamilienblock lichterloh. Kurzzuvor kam es hier zu einer Verpuffung, die durch fahrlässigen Umgang mit einer Kerze und brennbaren Flüssigkeiten verursacht wurde. Als die ersten Einsatzkräfte auf dem Papenberg anrollten, machte sich bereits dichter Rauch in der Luxemburg-Straße breit. In Windeseile wurden Schläuche ausgerollt und Angriffstrupps drangen unter schwerem Atemschutz in das Wohnhausvor. Zeitgleich zerberstet Fensterscheiben der Brandwohnung. Der Mieter konnte verletzt vor den Flammen gerettet und an den Rettungsdienst übergeben werden. Die Brandverletzungen sowie die Rauchgasintoxikation des 37-Jährigen wurden durch eine Notärztin versorgt. Und auch weitere Mieter mussten durch den Rettungsdienst behandelt werden.  Ein 37-jähriger Vater kam mit seinen beiden Kindern (11 und 9 Jahre alt) ebenfalls ins Müritzklinikum. Unterdes konnte die Feuerwehr die Flammen schnell löschen. Die Entrauchung des Gebäudes nahm jedoch etwas mehr Zeit in Anspruch. Die Kriminalpolizei hat parallel die Ermittlungen aufgenommen. Die Brandwohnung ist vorerst nicht mehr bewohnbar.

Zurück