Neubrandenburger Philharmonie lädt ein

Neujahrskonzert im Bürgersaal Waren (Müritz)

Neujahrskonzert im Bürgersaal Waren (Müritz). „Mit Witz, Humor und guter Laune“ und der Neubrandenburger Philharmonie unter der Leitung von Generalmusikdirektor Sebastian Tewinkel am 07.01.2017 ab 16 Uhr im Bürgersaal Waren (Müritz).

Das diesjährige Neujahrskonzert der Neubrandenburger Philharmonie verspricht vor allem eines: Spaß! Und zwar unterschiedlichster Couleur. So kombiniert und parodiert Friedrich Gulda in seinem Konzert für Violoncello und Blasorchester vergnüglich musikalische Anleihen aus Rock, Jazz, Klassik, Militär- und volkstümlicher Blasmusik. Der österreichische Pianist und Komponist „gehörte nicht zu den von ihm als ‚vernagelte Klassik-Trottel’ bezeichneten Musikpuristen, sondern war ein Grenzüberschreiter und Grenzverletzer“, der eine Trennung zwischen E- und U-Musik anstrebte (Wiener Zeitung). In den neunziger Jahren trat Gulda sogar bei Veranstaltungen wie der „Mozart-Disco“ auf. Maximilian Hornung, der 2016/17 als artist in residence bei der Neubrandenburger Philharmonie gastiert, wird den solistischen Cellopart in dem amüsanten Konzert übernehmen. „DIE ZEIT“ nannte den jungen Cellisten (*1986) einen „Frühvollendeten, der die Abgebrühtheit eines Routiniers mit der Unbekümmertheit des Springinsfelds verbindet… Hornung (ist) von einem anderen Stern.“ Nun, lassen Sie sich überraschen!
Nach der Pause unterhält Sie die Neubrandenburger Philharmonie mit beliebten Walzern und Polkas von Komponisten der Strauß-Dynastie. Eröffnet wird das Neujahrskonzert von Otto Nicolais Ouvertüre zu den „Lustigen Weibern von Windsor“.
Die Neubrandenburger Philharmonie spielt unter Leitung von Chefdirigent GMD Sebastian Tewinkel, der das Programm auch moderiert.


Kartenvorverkauf:
Waren (Müritz) Information, Neuer Markt 21, 17192 Waren (Müritz)
Telefon: 0 39 91 / 74 77 90 oder 0 39 91 / 18 29-0