Gewässer in der Mecklenburgischen Seenplatte

Warum wird die Müritzregion als das „Land der tausend Seen“ bezeichnet? Ganz einfach, weil es hier nahezu 1000 Gewässer gibt. Somit ist die Mecklenburgische Seenplatte das größte zusammenhängende Seengebiet, das es in Europa gibt. Hier auf dem Müritzportal finden Sie eine Auswahl der Gewässer der Müritzregion.

Claassee

Der Claassee ist ein elf Hektar großer See bei Rechlin. Der Claassee grenzt unmittelbar an die Müritz und ist durch eine große Marina weit über die mecklenburgischen Grenzen bekannt geworden. Der Claassee erstreckt sich von West nach Ost über 150 Meter und von Nord nach Süd über 680 Meter.

Drewitzer See

Der Drewitzer See bei Alt Schwerin ist knapp sieben Quadratkilometer große. Zu DDR-Zeiten bildete das Ufer des Drewitzer Sees die Jagdresidenz für den Staatsratsvorsitzenden Erich Honecker im damaligen Staatsjagdgebiet Nossentiner Heide. Heute ist der Drewitzer See ein beliebter Badesee.

Feisneck

Die Feisneck liegt bei Waren (Müritz) am Rande des Müritz-Nationalparks. Mit drei Kilometern Länge und 600 Meter Breite nimmt die Feisneck eine Fläche von zwei Quadratkilometern ein.

Fleesensee

Der Fleesensee hat eines der größten mecklenburgischen Tourismusgebiete entstehen lassen und gab dem „Land Fleesensee“ seinen Namen. Den größten Anteil am elf Quadratkilometer großen Fleesensee haben die Gemeinden Silz und Göhren-Lebbin. Der Fleesensee ist mit dem Kölpinsee und dem Malchower See über Kanäle verbunden.

Jabeler See

Der Jabeler See liegt an der gleichnamigen Gemeinde Jabel und hat eine Fläche von 2,5 Quadratkilometern. Auf einer Landzunge in Damerow wurde vor etlichen Jahren bereits ein Wisentgehege errichtet und die Bisonart hier in der Müritzregion beheimatet.

Kölpinsee

Der Kölpinsee ist ein vorwiegend flacher See, der zwischen Müritz und Fleesensee liegt. Er ist über zwanzig Quadratkilometer groß.

Malchower See

Der Malchower See liegt an der gleichnamigen Inselstadt Malchow und misst eine Fläche von zweieinhalb Quadratkilometer. Hier findet jährlich im August das Malchower Inselschwimmen statt.

Müritzsee

Der Müritzsee wird oft mit der großen Müritz verwechselt. Er ist aber mit einer Fläche von 1,4 Quadratkilometer um ein vielfaches kleiner als die große Schwester. Der Müritzsee liegt innerhalb der Gemeinde Priborn.

Müritz

Der slawische Name für Müritz bedeutet übersetzt „kleines Meer“ und das ist auch nicht verwunderlich. Mit seinen 117 Quadratkilometer, bei einer Ausdehnung von maximal 29 x 13 Kilometern, ist die Müritz der größte gesamtdeutsche Binnensee. Auch wenn die Durchschnittstiefe bei 6,5 Metern liegt, wartet die Müritz auch mit einer Tiefenstelle bei Waren (Müritz) mit 31 Metern auf. Die Müritz bietet sämtliche Möglichkeiten des Wassersports. Aus diesem Grund ist sie nicht nur Anlaufpunkt der Einheimischen sondern auch bei Urlaubern und Gästen sehr beliebt.

Plauer See

Der Plauer See liegt teilweise in der Gemeinde Alt Schwerin und umfasst eine Fläche von 38 Quadratkilometern.

Tiefwarensee

Der Tiefwarensee in Waren (Müritz) hat seinen Namen aufgrund seiner steilen Ufer und der durchschnittlichen Wassertiefe von etwa zehn Metern erhalten. Den Tiefwarensee, der ein Teil eines ansässigen Gesundheitszentrums bildet, kann man auf einem Eislehrpfad umrunden.