„Glanzlichter“ – Preisgekrönte Naturfotos im Müritzeum

Glanzlichter im Müritzeum

Vom 24.11.2016 - 12.02.2017 gibt es mit „Glanzlichter“ – Preisgekrönte Naturfotos  die nächste Sonderausstellung im Müritzeum in Waren (Müritz).

Für die einen ist es nur ein Schnappschuss, für andere wiederum ihr größtes Hobby. Was heraus kam, sind weit über 9000 Fotografien, welche die Schönheit der Natur wiederspiegeln. Eingereicht wurden diese Werke von nationalen und internationalen Fotografen zum 18. Naturfoto-Wettbewerb „Glanzlichter 2016“. Dieser wurde auch dieses Mal wieder durch den Deutschen Verband für Fotografie ausgelobt. Die Teilnehmer ließen Bildmaterial in acht verschiedenen Kategorien von der Jury bewerten. Und die besten Fotos, gibt es ab dem 24.11.2016 im Warener Müritzeum zu sehen.

Drei Freunde im Schnee, so der Titel des Plakatmotives für die nächste Sonderausstellung im Müritzeum. Zu sehen sind darauf drei Stieglitze, Vogel des Jahres 2016 und auch Exponat des Monats November im Müritzeum, aufgenommen hat sie ein Junge von 9 Jahren in seinem Garten in Spanien. Diese faszinierende Momentaufnahme der Natur ist eines von 87 grandiosen Fotografien, die in der neuen Sonderausstellung „Glanzlichter“ im Müritzeum ab dem 24.11.2016 zu sehen sind. Die prämierten Naturfotos des Internationalen Fotowettbewerbes des Jahres 2015 lassen das ungemütliche Winterwetter für einen Augenblick vergessen. Zu sehen ist die Sonderausstellung im Müritzeum in beiden Häusern bis zum 12.02.2017 täglich ab 10 Uhr.

Nahe des Naturparks Del Alto Tajo auf fast 900 Meter Höhe wohnt Carlos im kleinen Dorf Calamocha. Es gehört im Winter zu den kältesten Orten des Landes. Besonders in rauen Wintern, wenn ein Schneesturm über das Land fegt, kommen viele Vögel in Carlos‘ Garten, um Schutz zu suchen. Er bietet den kleinen Gesellen in dieser harten Zeit gerne Futter an und sie lohnen ihm dies mit ihrer zahlreichen Anwesenheit. Aber Carlos verfolgt noch ein anderes Ziel. Er fotografiert gerne, und die flinken Vögel haben es ihm angetan. Ihr Verhalten am Futterplatz, wenn es zu Rangeleien um das Futter geht, ist für ihn ein lohnendes Motiv. Von diesen Distelfinken hat er viele Fotos gemacht, doch dieses Foto hat ihm am besten gefallen.